Massive Attack gehen Ende der 80er aus dem Künstlerkollektiv „The Wild Bunch“ im südenglischen Bristol hervor. Die Gründungsmitglieder Robert „3d“ Del Naja, Grant "Daddy G" Marshall und Andrew "Mushroom" Vowles veröffentlichen 1990 ihre erste Single „Daydreaming“, es folgen die Chart-Hits „Unfinished Sympathy“ und „Safe From Harm“. Als im darauffolgenden Jahr das Debüt-Album „Blue Lines“ erscheint, ist die Musikpresse begeistert. Die Bezeichnung Trip Hop wird für den Sound von Massive Attack geprägt. „Blue Lines“ gilt immer noch als wegweisend und landet auf der Liste der 500 wichtigsten Platten des US-Magazins „Rolling Stone“. Im Laufe der Neunziger Jahre erscheinen drei weitere Alben, in denen Massive Attack ihr musikalisch düsteres Groove-Motto intensivieren und ausbauen. Immer wieder werden einzelne Songs für Fernsehreportagen oder Werbespots verwendet. 1998 verlässt Andrew "Mushroom" Vowles die Formation mit der Begründung, man habe sich musikalisch auseinander gelebt. Nach einer längeren Kreativpause erscheint 2003 das Album „100th Window“, das Robert „3d“ Del Naja fast komplett im Alleingang geschrieben hat. 2004 stehen Massive Attack für einen Film-Soundtrack Pate, der Luc-Besson-Film „Danny The Dog“ wird mit ihrer Musik unterlegt – das Album wird von der Kritik schlecht aufgenommen, da es zu weit vom ursprünglichen Massive-Attack-Sound weg ist. Im März 2006 erscheint mit „Collected“ eine Hit-Compilation der Soundtüftler aus Bristol.