STAND
AUTOR/IN

Die britische Rockband Rolling Stones droht US-Präsident Donald Trump wegen der unerlaubten Nutzung ihrer Musik mit rechtlichen Schritten. Was ist da los?

Dass die Rolling Stones nicht die größten Fans von US-Präsident Donald Trump sind, ist schon länger kein Geheimnis mehr: Bereits im US-Wahlkampf 2016 hatte sich die Band darüber beschwert, dass Trump bei einigen seiner Wahlkampfauftritte Songs der Truppe gespielt hatte – darunter den Hit „You Can't Always Get What You Want“. Nun hat es Trump wieder getan: Er hat erneut Musik der Rolling Stones zur musikalischen Untermalung bei einem seiner Wahlkampfauftritte benutzt.

Die Rolling Stones drohen Donald Trump mit einer Klage (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Carsten Rehder/dpa)
Die Rolling Stones auf Tour 2017. picture alliance/Carsten Rehder/dpa

Rolling Stones drohen Trump mit Klage

Dieses Mal bleibt es von Seiten der Rolling Stones aber nicht bei einer Warnung an den US-Präsideten – wenn nötig wolle die Band Trump auch rechtlich davon abhalten, ihr Musik bei seinen Wahlkampfveranstaltungen zu spielen, hieß es am Samstag von der Band. Ein Anwaltsteam arbeite dafür mit der US-amerikanischen Gesellschaft zur Wahrung von Urheberrechten BMI zusammen. Jetzt also die Drohung: Sollte Trump weiterhin Stones-Songs verwenden, müsse er mit einer Klage rechnen.

STAND
AUTOR/IN
  1. Trumps Problem mit starken Frauen Mobbt der US-Präsident etwa Bundeskanzlerin Merkel?

    Carl Bernstein hat den Watergate-Skandal ans Licht gebracht. Jetzt behauptet er: Gegenüber verbündeten Regierungschefs verhalte sich US-Präsident Trump wie ein Rüpel – vor allem, wenn es um Frauen gehe.  mehr...

  2. Billiger einkaufen So profitierst du am besten von der niedrigeren Mehrwertsteuer

    Ab 1. Juli wird die Mehrwertsteuer bis Ende des Jahres von 19 auf 16 Prozent gesenkt – beim ermäßigten Steuersatz von 7 auf 5 Prozent. Die Kauflaune soll steigen, die Konjunktur in Schwung gebracht werden. Wo kann man richtig sparen?  mehr...

  3. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...

  4. Neue Corona-Regeln ab 1. Juli Corona-Lockerungen ab 1. Juli für Feiern, Sportvereine und Pflegeheime

    Ab dem 1. Juli werden in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz weitere Corona-Einschränkungen gelockert. Viele Vereine freuen sich, außerdem die Veranstalter und auch, wer Angehörige in Pflegeheimen hat.  mehr...

  5. SWR3-Reportage Die Geschichte von Noah – Ende 20, pädophil

    Er steht auf Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren – Noah ist krank. Er ist hebephil. Was geht in ihm vor und was hilft ihm dabei, seinen Drang zu kontrollieren? Wir haben ihn und seine Therapeutin getroffen. Pädophile verstehen, um Kinder zu schützen – wir wagen den Perspektivwechsel.  mehr...

  6. Die SWR3 Auszeit – Wellness für Eltern Ihr seid Eltern im Corona-Stress? Wir schicken euch ins Wellness-Wochenende

    Sauna, Massagen und pure Entspannung: Das haben gestresste Eltern in der Corona-Zeit wirklich verdient! SWR3 schickt euch in die Wellness-Auszeit! Hier erfahrt ihr, wie es funktioniert.  mehr...