SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Labour-Abgeordnete verlassen Partei wegen Brexit

Aus Protest gegen den Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn sind in Großbritannien sieben Abgeordnete aus der Partei ausgetreten. Sie kritisieren den Brexit-Kurs des Parteichefs. Zudem werfen sie Corbyn vor, nicht entschlossen genug gegen antisemitische Äußerungen in den eigenen Reihen vorzugehen. Die sieben ehemaligen Labour-Mitglieder werden künftig als unabhängige Gruppe im Parlament auftreten. Währenddessen sind die Brexit-Chefunterhändler der EU und Großbritannien in Brüssel erneut zu Gesprächen zusammengekommen. Dabei soll es unter anderem um Alternativen für den umstrittenen Backstop gehen, der eine harte Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Nordirland verhindern soll.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Immobilienpreise steigen weiter

Die Immobilienpreise in Deutschland sind einer Studie nach auch im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Die Bundesbank sagt, dass sich die Preisentwicklung in den Städten etwas verlangsamt habe, aber außerhalb davon würden die Preise für Wohneigentum stark nach oben schießen. Die Bundesbank kritisiert erneut, dass in Städten wie Stuttgart, Frankfurt oder Köln die Immobilienpreise unverändert bis zu 30 Prozent über dem liegen würden, was angemessen wäre.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Deutschland will mit USA über IS-Kämpfer reden

Deutschland will mit den USA über die Forderung von US-Präsident Donald Trump zu europäischen IS-Kämpfern sprechen. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte am Rande eines EU-Treffens, so einfach wie man es sich in den USA vorstelle, sei es sicherlich nicht. Darüber müsse man reden. Trump hatte am Wochenende gefordert, dass Länder wie Deutschland und Frankreich europäische IS-Kämpfer, die in Syrien inhaftiert sind, wiederaufnehmen und verurteilen müssten.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Zigarettenschmuggler in Düsseldorf erwischt

Mehr als 30.000 Zigaretten haben Zöllner am Flughafen Düsseldorf sichergestellt. Zwei Männer und eine Frau aus Georgien haben versucht sie zu schmuggeln. Gegen die drei wird jetzt wegen versuchter Steuerhinterziehung ermittelt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Die meisten deutschen Exporte gehen in die USA

Das wichtigste Abnehmerland für deutsche Güter waren auch im vergangenen Jahr die USA. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Lieferungen dorthin hatten demnach einen Wert von rund 114 Milliarden Euro. Zweitstärkster Abnehmer war Frankreich, gefolgt von China. Das asiatische Land ist zugleich Deutschlands wichtigster Handelspartner. Das bedeutet, dass auch die Importe mitgerechnet werden. Deutschland hat aus China so viele Waren eingeführt wie aus keinem anderen Land. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertag werden außerdem lateinamerikanische Länder für die deutsche Wirtschaft immer wichtiger.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Immer mehr Touristen in Deutschland

Nach Deutschland kommen immer mehr Touristen. Im vergangen Jahr haben rund 185 Millionen Gäste aus dem In- und Ausland hier übernachtet, ein Plus von knapp vier Prozent. Die meisten Gäste aus dem Ausland kommen aus Europa, auf Platz zwei liegt Asien.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Februar 2019

Staat bleibt auf Unterhaltskosten sitzen

Unterhaltskosten verursachen nach einem Medienbericht ein Finanz-Loch von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Es geht um den Vorschuss, den Alleinerziehende vom Staat bekommen, wenn der Ex-Partner keinen Unterhalt zahlt. Die Süddeutsche Zeitung bezieht sich auf Infos des Familienministeriums. Die Behörden hätten kaum Möglichkeiten, das Geld von den nicht zahlenden Elternteilen einzutreiben.