Der Albtraum aller Autobauer: Teils geheime Daten über Produktionsabläufe, Mitarbeiter und Baupläneübers sind übers Internet abrufbar – für jeden. Genau das ist offenbar mehr als 100 Unternehmen aus der Automobilbranche passiert – darunter Volkswagen, Toyota, Ford und Tesla.

 mehr...

SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Werth gewinnt Großen Preis von Aachen

Die deutsche Dressurreiterin Isabell Werth hat zum zwölften Mal den Großen Preis von Aachen gewonnen. Die sechsfache Olympiasiegerin setzte sich in der Kür gegen zwei US-Amerikanerinnen durch. Gestern hatte die 49-Jährige in Aachen bereits mit der Nationalmannschaft in der Teamwertung gewonnen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Zyklone auf den Philippinen

Bei schweren Unwettern auf den Philippinen sind in den vergangenen Tagen mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 12.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, erklärte der Katastrophenschutz. Über die Philippinen waren in der vergangenen Woche mehrere tropische Wirbelstürme hinweg gezogen. Die Zyklone lösten sinnflutartige Regenfälle, Erdrutsche und Überschwemmungen aus.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Brexit-Minister droht Milliarden nicht zu zahlen

Großbritanniens neuer Brexit-Minister Dominic Raab will der EU die Zahlung für den Ausstieg seines Landes möglicherweise verweigern. Dem Sunday-Telegraph sagte Raab, wenn es kein gemeinsames Handelsabkommen gebe, könnten die 39 Milliarden Pfund für den Ausstieg ausbleiben. Es könne nicht sein, dass die eine Seite ihren Teil der Abmachung erfülle, die andere aber nicht, so Raab. Beobachter gehen davon aus, dass Großbritannien und die EU sich beim Thema Handelsbeziehungen nach dem Brexit noch lange nicht einig werden können. Selbst innerhalb des britischen Parlaments gibt es unterschiedliche Ansichten dazu. Ende März 2019 will Großbritannien die EU verlassen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

US-Finanzminister bietet EU Gespräche über Handelspakt an

Die USA haben der EU Gespräche über die künftigen Handelsbeziehungen angeboten. US-Finanzminister Mnuchin sagte beim Treffen der G20-Finanzminister in Buenos Aires, die USA würden ein Handelsabkommen akzeptieren, frei, ohne Zölle. Zuletzt hatte US-Präsident Trump noch mit höheren Zöllen auf Autos aus Europa gedroht. Auch Bundesfinanzminister Scholz warb beim G20-Treffen für einen freien und fairen Welthandel. Die Wohlstandsgewinne seien für alle größer, wenn man kooperiere, sagte der SPD-Politiker. Das G20-Treffen geht heute weiter. Scholz will unter anderem mit seinem amerikanischen Kollegen sprechen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Auf dem Weg zur Demokratie? - Kuba berät über Verfassung

Kubas Parlament hat mit Beratungen über eine neue Verfassung begonnen. Sie soll die Verfassung von 1976 aus der Sowjet-Ära ersetzen und sieht unter anderem das Recht auf Privateigentum vor. Außerdem soll die Macht mehr aufgeteilt werden. Dem Präsidenten wird laut dem Entwurf ein Regierungschef zur Seite gestellt. Für den Präsidenten soll es eine Alters- und Amtszeitenbegrenzung geben. Einen Übergang in ein marktwirtschaftliches System hat Präsident Diaz-Canel allerdings ausgeschlossen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Trumps Ex-Berater Bannon will EU-Wahl beeinflussen

Der frühere Chefstratege von US-Präsident Trump, Bannon, will einem Bericht zufolge die EU-Wahl im kommenden Jahr beeinflussen. Er wolle mit einer neuen Stiftung europäische Rechtspopulisten unterstützen, berichtet das US-Portal „The Daily Beast“. Die geplante Organisation soll demnach in Brüssel sitzen und Rechtspopulisten mit Umfragen, Analysen und Beratung unter die Arme greifen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Juli 2018

Kinder verletzt bei Karussel-Unfall in Remseck

Bei einem Karussell-Unfall im baden-württembergischen Remseck sind vier Kinder verletzt worden, eines von ihnen schwer. Wie die Polizei in der Nacht berichtete, hat sich die Gondel eines Fahrgeschäfts gelöst. Sie stieß mit einer anderen Gondel zusammen. Wie es zu dem Unfall bei dem Straßenfest im Stadtteil Neckarrems kam, ist unklar. Das Karussell legten die Behörden vorläufig still.